DIY-Tipps zur Dachrenovierung

Veröffentlicht am 12 Mrz, 2019

Das Dach schützt Haus und Bewohner vor Witterungseinflüssen, daher ist der Zustand des Daches von größter Bedeutung. Regelmäßige Dachrenovierungen halten es in einem einwandfreien Zustand. Eine Dachrenovierung sollte immer von einem Dachdecker durchgeführt werden. Dennoch kann es vorkommen, dass Sie diese einmal selbst durchführen müssen. Schließlich ist nicht immer ein Fachmann zur Stelle, wenn es ins Haus regnet oder Teile der Dacheindeckung vom Dach fliegen.

Sicherheitsvorkehrungen

Egal wie dringend die Dachrenovierung ist, verzichten Sie nie auf eine Schutzausrüstung. Jährlich gibt es zahlreiche Abstürze von Dächern, oft stürzen sogar erfahrene Dachdecker vom Dach, weil sie auf eine ausreichende Sicherung verzichten.

Sie benötigen für ein sicheres Arbeiten auf dem Dach:

  • Geschirr und Gurte
  • rutschfeste Schuhe
  • Schutzhelm
  • Handschuhe

Eine Dachleiter bietet zusätzliche Sicherheit und erleichtert die Arbeit. Dies gilt auch für Kniepolster.

Natürlich können Sie das Dach nicht ohne Werkzeuge und das passende Baumaterial reparieren, Verschaffen Sie sich zunächst einen Überblick über den Zustand des Daches und besorgen Sie alle Materialien, die Sie für die Reparatur benötigen.

Vermeiden Sie Kälte und Nässe

Wenn Sie mehr als eine Notfallmaßnahme durchführen wollen, planen Sie einen günstigen Zeitpunkt für die Reparatur. Bedenken Sie, dass bei einer umfangreichen Renovierung das Dach mehrerer Tage bis Wochen geöffnet bleibt. Der beste Zeitpunkt ist daher der Sommer. Achten Sie auf den Wetterbericht, denn heftige Gewitter mit Sturm und Starkregen sind immer zu erwarten.

Typische Arbeitsschritte

Je nach Art des Daches und der Eindeckung unterscheidet sich das Vorgehen. Machen Sie sich daher zunächst mit der Art des Daches und seinen Besonderheiten vertraut.

Gehen Sie nach diesem Schema vor:

  1. Decken Sie das Dach ab und demontieren Sie die Regenrinne.
  2. Bedecken Sie, wenn Sie nicht am Dach arbeiten,  die freigelegte Fläche mit Folien, die dem Regenschutz dienen.
  3. Prüfen Sie die Festigkeit der Sparren und tauschen Sie diese bei Bedarf aus.
  4. Bringen Sie, wenn erforderlich, Balken auf den Sparren an, um eine dickere Isolierung zu ermöglichen.
  5. Füllen Sie den Bereich zwischen den Sparren mit Dämmstoff.
  6. Decken Sie alles mit einer diffusionsoffenen Folie ab.
  7. Bringen Sie eine neue Lattung auf.
  8. Decken Sie nun das Dach mit Dachpfannen oder Schiefer ein.
  9. Montieren Sie die Regenrinne.

Ein kleiner Rat

Decken Sie nicht das gesamte Dach ab, sondern gehen Sie abschnittsweise vor. Einen kleinen Bereich können Sie besser vor der Witterung schützen als ein komplettes Dach ohne Eindeckung.

Die Anleitung zeigt deutlich, wie schwierig eine Dachsanierung ist. Sie benötigen nicht nur ein großes Fachwissen, um das Dach zu dämmen und zu decken, sondern auch teure Werkzeuge. Hinzukommen die Kosten für die Schutzausrüstung. Wenden Sie sich daher lieber an einen DachdeckerEr wird Sie umfassend beraten und bei der Dachrenovierung handwerklich unterstützen.